Ausländer mit qualifizierter Berufsausbildung

Die BA ist bei Aufenthaltstiteln, die zu einer Beschäftigung berechtigen, die eine qualifizierte Berufsausbildung voraussetzen, zu beteiligen.

Die Bundesagentur für Arbeit kann der Erteilung eines Aufenthaltstitels zum Zweck einer Beschäftigung, die eine mindestens 2-jährige Berufsausbildung voraussetzt, in folgenden Fällen zustimmen:

- Qualifizierte Geduldete zur Ausübung einer der beruflichen Qualifikation entsprechenden Beschäftigung; §18a AufenthG

- Lehrkräfte zur Erteilung sprachlichen Unterrichts in Schulen unter Aufsicht der zuständigen berufskonsularischen Vertretung; § 26 Abs. 1 BeschV

- Spezialitätenköche für eine Beschäftigung in Spezialitätenrestaurants; § 26 Abs. 2 BeschV

ausländische Fachkräfte mit Hochschulabschluss

- Fachkräfte mit einem anerkannten oder einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbaren ausländischen Hochschulabschluss, § 27 Nr. 1 BeschV

- Fachkräfte mit einer einem anerkannten ausländischen Hochschulabschluss vergleichbaren Qualifikation mit Schwerpunkt auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie; § 27 Nr. 2 BeschV

- Fachkräfte mit einem inländischen Hochschulabschluss; § 27 Nr. 3 BeschV

- Absolventen deutscher Auslandsschulen mit einem anerkannten oder einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbaren ausländischen Hochschulabschluss oder einer im Inland erworbenen qualifizierten Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten oder vergleichbar geregelten Ausbildungsberuf; § 27 Nr. 4 BeschV

- leitende Angestellte und Spezialisten mit unternehmensspezifischen Spezialkenntnissen, die von einem Unternehmen mit Sitz im Ausland für eine qualifizierte Beschäftigung in eine Niederlassung nach Deutschland versetzt oder vorübergehend entsandt werden § 28 Nr. 1 BeschV

- leitende Angestellte eines deutsch-ausländischen Gemeinschaftsunternehmens ; § 28 Nr. 2 BeschV

- Sozialarbeiter für ausländische Familien, die von einem deutschen Träger in der Sozialarbeit beschäftigt werden; § 29 BeschV

ausländische Pflegekräfte

- Pflegekräfte (Kranken-, Kinder-, Altenpfleger/in) mit einem auf einschlägige deutsche beruferechtliche Anforderungen gleichwertigen Ausbildungsstand und ausreichenden Deutschkenntnissen, wenn sie von der Bundesagentur für Arbeit vermittelt worden sind. Eine entsprechende Vermittlungsabsprache besteht für Drittstaatenangehörige zur Zeit nur mit Kroatien ; § 30 BeschV

- qualifizierte Fachkräfte, die eine Hochschul- oder Fachhochschulausbildung oder eine vergleichbare Qualifikation besitzen, die im Rahmen des Personalaustausches innerhalb eines international tätigen Unternehmens oder Konzerns beschäftigt werden; § 31 Nr. 1 BeschV

- Fachkräfte eines international tätigen Konzerns oder Unternehmensteil, die eine mit deutschen Facharbeitern vergleichbare Qualifikation besitzen, wenn die Tätigkeit zur Vorbereitung der Durchführung eines Projektes im Ausland erforderlich ist; § 31 Nr. 2 BeschV